KonSoLe  -  Konstanzer Solare Lernwerkstatt Baden-Württemberg

Um unser übergeordnetes Ziel, die Photovoltaik auf allen Ebenen zu verbreiten, zu verfolgen, engagieren wir uns sowohl in Bildungskooperationen auf nationaler und internationaler Ebene. Angesichts des hohen Bedarfs an  regionaler MINT-Förderung zur Verringerung des aktuellen Fachkräftemangels in technischen Berufen, stellen wir unsere pädagogischen Angebote seit Januar 2017 auch regelmäßig den allgemeinbildenden Schulen zur Verfügung, um die Arbeit mit erneuerbaren Energien den Schülern auf interaktive Art näher zu bringen. Im Einklang mit den Leitperspektiven des Bildungsplans 2016 „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ und „Berufliche Orientierung“ wurde

als außerschulischer Lernort gegründet, der für Schüler und Lehrer folgende Leistungen bietet:

  • erste praktische Erfahrungen mit solarer Stromerzeugung
  • ein frühes positives Erlebnis mit Naturwissenschaften; den Abbau von Schwellenangst vor Technik; eine Stärkung des Selbstbewusstseins und Lust auf MINT-Fächer
  • eine Heranführung von Kindern und Jugendlichen an die Themenbereiche Energieerzeugung und Ressourcennutzung insbesondere im Hinblick auf Verfügbarkeit, Nachhaltigkeit und Klimaschutz
  • ein nach Klassenstufen differenziertes und an den aktuellen Bildungsplan angepasstes fächerübergreifendes Programmangebot (nach individueller Absprache mit Lehrern)
  • Beratung und Unterstützung bei schulischen Solar- und Energieprojekten, “Jugend forscht” und "Schüler experimentieren"-Arbeiten sowie Facharbeiten in der gymnasialen Oberstufe
  • Beratung und Unterstützung von Lehrkräften zur Integration von Lernmethoden des Globalen Lernens in den Schulunterricht
  • je nach Schwerpunkt geeignet für schulische Themen der naturwissenschaftlichen Fächer sowie Gemeinschaftskunde, Wirtschaft u.a.

   

Beispielprogramm

  • Begrüßung und Vorstellung des Instituts
  • Einführung in die Grundlagen der Photovoltaik, Energiewende global und in Deutschland
  • Modulbau (max. 16 Schüler pro Gruppe) -  handwerkliche Herstellung eines mini-Solarmoduls, PV-Experimente mit dem selbstgebauten Modul
  • Globales Lernen -  partizipative Lernmethoden zu den Themen Erdüberlastung, Energiearmut, globale Verantwortung und Suffizienz
  • Laborführung: Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit am ISC
  • Feedback und Mitgabe des selbstgebauten Materials

 

  

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 

Kontakt

ISC Konstanz e.V.

Rudolf-Diesel-Str. 15

78467 Konstanz

monika.sarkadi@isc-konstanz.de

Tel.: 0049-7531-36 18 320