LAUFENDE PROJEKTE
  EU
  BMBF
  BMWi
    Alf
    InGrid
    KosmoS
    PfZ
    PVScan
  SONSTIGE
ABGESCHL. PROJEKTE

Alf (Strukturierte Aluminium-Durchfeuer-Metallisierung von innovativen PERC/PERCT-Solarzellen)

  • Förderer: Bundeministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
  • Förderkennzeichen: KF2818605GM4
  • Laufzeit: 01/2015 bis 03/2016
  • Konsortium: ISC Konstanz und RCT Solutions
     

Ziele

Das Ziel des Alf-Projekts ist es, eine PERC/PERCT-Solarzelle zu entwickeln, die kostengünstiger ist als übliche Solarzellen auf dem Markt (€/Wp). Dies wollen wir erreichen, indem wir eine Aluminium-Durchfeuerpaste entwickeln und somit den Herstellungsprozess wesentlich vereinfachen und stabiler machen, da die Laser-Strukturierung entfallen kann. Gleichzeitig optimieren wir die Passivierschicht auf der Rückseite sowohl in Hinsicht auf ihre Passiviereigenschaften als auch auf ihre Durchfeuerbarkeit.
 

Beschreibung

Als Grundlage für die Entwicklung der Aluminium-Durchfeuerpaste dient eine von RCT Solutions entwickelte mc PERC-Zelle mit diffundierter Rückseite (PERCT), da sich die Kosten von PERCT-Solarzellen durch eine Verschlankung der Prozessequenz und Einsparungen bei der Metallisierungspaste nochmals deutlich senken lassen.

Die Aufgaben der Projektpartner sind wie folgt verteilt:

RCT Solutions modifiziert die Passivierschicht auf der Rückseite der Solarzelle und verwendet innovative Schichtstapel auf Basis der existierenden Anlagentechnik, um das Durchfeuerverhalten und die Ausbildung eines BSF (Back Surface Field) zu fördern. Dabei wird die Rückwirkung auf die Performance der Solarzelle im Modul berücksichtigt.

Das ISC Konstanz testet am Markt erhältliche Aluminiumpasten bezüglich ihrer Eignung für die Metallisierung der PERCT-Zellen. Somit wird die Baseline für die Performancesteigerung der Eigenentwicklungen definiert. Anschließend werden eigene Metallisierungspasten optimiert und zum Verständnis der kritischen Parameter bei der Material-/Pastenauswahl analysiert. So können gezielt optimale Pasten gesucht werden. Abschließend werden aus den entwickelten Zellen in Kombination mit der entwickelten Paste Module hergestellt und in Klimakammertests auf ihre Haltbarkeit untersucht.