SolarChilD (Solare Kollaboration zwischen Chile und Deutschland / Niño Solar)

  • Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Förderkennzeichen: 01DN14005
  • Laufzeit: 06/2013 bis 05/2016
  • Konsortium: Solar Energy Research Center (SERC) CHILE, Antofagasta Center for Energetic Development (CDEA), ISC Konstanz
     

Ziele

Derzeit sind Solarzellen, Module und andere Komponenten von PV-Systemen (Wechselrichter, Kabel, Speicher) an mildes europäisches Klima angepasst. Vereinzelt gibt es einige wenige Ansätze, die Komponenten an extreme Wetterverhältnisse anzupassen, jedoch werden sie in der Zukunft nicht ausreichen. Das Potenzial der PV in sonnenreichen Regionen, wie den Ländern Afrikas, Asiens und Südamerikas ist enorm, aber es fehlen systematische Untersuchungen und standardisierte Testmethoden zu der Frage, welchen Verhältnissen die Komponenten standhalten müssen.

Das Hauptziel von SolarChilD besteht darin, die Zusammenarbeit zwischen dem Solar Energy Research Center (SERC) CHILE, dem Antofagasta Center for Energetic Development (CDEA) und dem International Solar Energy Research Center (ISC) Konstanz e. V. durch einen Austausch von Technologien, Ideen und Wissenschaftlern auszubauen. Im Einzelnen sieht das Projekt vor:

  • Ausbau einer sich anbahnenden Kooperation im Bereich Photovoltaik
  • Austausch von Wissenschaftlern/innen und Studenten/innen
  • Gemeinsame Ausbildung und F&E entlang der gesamten PV-Wertschöpfungskette und Anpassung der Einzelkomponenten (gemeinsame Ausbildung, Workshops, Projekte und Veröffentlichungen)
  • Testen und Veröffentlichen der Forschungsergebnisse z. B. in Demonstratoren in sozialen Einrichtungen
  • Entwicklung von AtaMo, dem Atacama-Wüstenmodul

Wissenschaftliche und/oder technische Arbeitsziele des Vorhabens: Geplant ist, einen engen Kontakt mit SERC CHILE und CDEA zu knüpfen und ein internationales Netzwerk zu etablieren. Der Arbeitsplan ist in fünf Arbeitspakete (APs) aufgeteilt:

  • AP1: Koordination
  • AP2: Austausch Wissenschaft
  • AP3: F&E-Projekte
  • AP4: Demonstratoren
  • AP5: Workshops und Verwertung